Polianders Zeitreisen

Polianders Zeitreisen header image 1


Wohin sonntags? Natürlich in die Amerika-Gedenkbibliothek

26.04.2018 · poliander

Welcher Bezirk gleicht einem düsteren Keller? In welcher Bar verkauft sich eine Dichterin? Wer weist die toten alten Damen auf dem Friedhof ein? In welchem Hafen blinkt ein Hund? Wo schreit ein Immobilienmakler um sein Leben? Und welchen Weg nahmen einst die Kaninchen?

[Mehr →]

Buchstabenfracht · Reisebrief
· · · · ·

RuhrgeBEATgirls: Sie haben einfach gespielt

13.10.2017 · poliander

1968 war sie 20 Jahre alt, Ilse Köppen aus Duisburg-Duissern. Im Jahr zuvor hatte sie von einem Freund gehört, eine Mädchen-Beatband, in der seine Cousine Bass spielte, suche „eine Gitarre“. Diese Mädchen-Beatband – es soll die erste gewesen sein, in Deutschland vielleicht, in NRW wahrscheinlich, sicher im Ruhrgebiet, hieß „The Rag Dolls“. Ilse wollte die […]

[Mehr →]

Begegnung
· · ·

Wohin mit den Gefühlen?

22.05.2017 · poliander

Sonntag: an der Bushaltestelle. Frau: telefoniert. Mädchen: langweilt sich. Frau: schiebt eine Scherbe unter die Seitenwand der Bushaltestelle. Wartender: geht hin, nimmt die Scherbe und trägt sie zum Mülleimer. Mädchen: schaut interessiert zu. Geht in die Bushaltestellenecke, schaut weiter. Ameisen: krabbeln aus einem Ameisenloch, das von Sand umgeben ist.

[Mehr →]

Reisebrief
· ·

Poliander beim Literaturfest Meißen

10.05.2017 · poliander

Poliander freut sich, Ihnen und euch, liebe Leserinnen und Leser, anzukündigen: Die Sumpfschwimmerin Ulrike Gramann liest auf Einladung der Meißner Künstlerin Else Gold am 10. Juni 2017, 15:30 bis 16:30 Uhr im Studio Else Gold, Hahnemannsplatz 9, 01662 Meißen Gästinnen und Gäste sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Gespräch, Meinung und Kritik.

[Mehr →]

Buchstabenfracht
· ·

Religion (2): Lesen

15.12.2016 · poliander

Absichtslos in einen Buchladen deiner Wahl gehn. Den nassen Schirm auf den Boden legen, ein Buch nehmen, zu blättern beginnen, eine Seite aufschlagen.

[Mehr →]

Schönste Stellen
· ·

Begeisterte Neujahrsnacht

31.12.2015 · poliander

Dunkle Stunde 18 Uhr, hinter Spiegeln fälteln Rüschen sich und Hemdausschnitte, aufgeworfene Lippen absorbieren Rot, die erste Cognacflasche ist geleert, austernblass glimmt es in der Schale, granatapfelbrennender Ritz, granatfunkelndes Dekolletée, geisternde Blicke voll Erwartung. Draußen feuern

[Mehr →]

Erregung
· · ·

Kunst und Landwirtschaft geballt in Zehlendorf

12.08.2015 · poliander

Liebe Erhitzte, Hundstage und Schnuppennächte! Wir waren noch in keinem Land, in dem wir sie nicht gesehen haben, geschweige denn, dass wir in einem bundesdeutschen Bundesland gewesen wären, wo wir sie hätten vermissen müssen: Ballen. Kein landwirtschaftliches Produkt oder Zwischenprodukt ist näher an der Kunst als: Ballen. Ballen aus Stroh, je nach Verwendungszweck ummantelt mit […]

[Mehr →]

Reisebrief
· ·