Polianders Zeitreisen

Polianders Zeitreisen header image 1


Einträge gespeichert als 'Ausgrabung'

Osterlachen

18.04.2022 · poliander

Lachen ist Geräusch. Lachen ist Vergnügen. Lachen ist Freude. Lachen ist albern? Jahrhundertelang wurde Ostern in der Kirche gelacht, es wurden eigens Geschichten von der Kanzel erzählt, um die Gemeinde zum Lachen zu bringen, “Märlein”, Witze, sogar obszöne. A: Sind die Zeiten nicht ernst? P: Ja. Aber waren sie das nicht immer? A: Sind die […]

[Mehr →]

Ausgrabung
· ·

Statement für Sprachskeptiker und Sprechzweiflerinnen

23.02.2022 · poliander

Sonntags mal im Tagesspiegel lesen, nein, natürlich nicht wegen dieses langjährigen Kolumnisten, den P. ohnehin nie mit Vergnügen las, und zwar wegen seiner sowieso stockkonservativen Ansichten, sondern einfach mal so im Tagesspiegel lesen. Und bald nachdem die letzte ärgerliche Kolumne des Kolumnisten überblättert ist, findet P. da, wo sie’s nun nicht erwartete, nämlich im Interview […]

[Mehr →]

Ausgrabung
·

Polianders Migration

04.09.2018 · poliander

Poliander kam 1487 zur Welt. Von Geburt her hieß Poliander Johann Gramann, oder Graumann, was das gleiche ist. Er stammte wohl aus einer Handwerkerfamilie aus dem  in Neustadt an der Aisch. Die neue Ansiedlung lag in der Nähe der alten, Riedfeld, die wiederum am Flußübergang einer alten Heeres- und Handelsstraße, seit dem achten Jahrhundert wissen […]

[Mehr →]

Ausgrabung
· ·

Gute Nachricht des Tages

12.06.2018 · poliander

Friedenspreis des deutschen Buchhandels für tolle Bücher, kluge Gedanken, gemeinsames lebenslanges beharrliches Arbeiten. Wichtiges Thema: Erinnern/Vergessen. Koordinaten: Aleida Assmann, Jan Assmann. Friedenspreis.

[Mehr →]

Ausgrabung · Schönste Stellen
·

Welche Farbe die Welt hat, warum, für wen

10.04.2017 · poliander

Reclams Universal-Bibliothek Nr. 913 war das, Leipzig 1981: James Baldwin, Giovannis Zimmer. In irgendeinem unserer Umzüge und Teilumzüge, die wir nicht mehr zählen, muss es verlorengegangen sein. Es war eines jener schwarzen Reclamhefte, die später durch die etwas solideren hellbraunen ersetzt wurden, das Papier vergilbte bei allen schnell und wurde brüchig, in denen, die P. […]

[Mehr →]

Ausgrabung
· · ·

Gedächtnis

21.12.2016 · poliander

Berlin ist unsere Stadt, sagt P., sie gehört uns nicht, aber wir besitzen sie, wir laufen herum, wir reden mit Leuten. Berlin, das sind diese Brandmauern mit der fehlenden Ecke links oder rechts oben. Je dichter die Stadt wird, desto seltener sieht man das. Im Künstlerviertel, sagt P., wurden noch letztes Jahr Fassaden saniert, in […]

[Mehr →]

Ausgrabung
· ·

Friedenau hören stundenlang

23.03.2016 · poliander

Der Winter, so unverhältnismäßig warm er war, nimmt im März kein Ende. Trügerische Sonne, eispfeifiger Wind. Der fitscht erst recht durch die Straße, wenn die Sonne tagelang nicht scheint. Lila und blau stehen Krokusfelder, übern Kopf wird weiter die Kapuze gestülpt und nur einmal wieder abgenommen: wenn nach dem Stop beim Süßkramdealer die Hörer auf […]

[Mehr →]

Ausgrabung
· ·

Filmreise in die 80er nach Westberlin

22.06.2015 · poliander

Gehn wir mal ins Xenon Kolonnenstraße, Dunkelort, wenn draußen die Sonne scheint, längster Kinoschlauch, seit das Schlüter Schlüterstraße sterben musste, und heute suchen im Xenon die alten Alternativen lange nach dem richtigen Platz, wo der Kopf vor ihnen Sitzender die Leinwand nicht tangiert, DAS hätte in den 80ern niemand wichtig gefunden, Leute, aber jetzt ist […]

[Mehr →]

Ausgrabung
· · ·

Heim:Weh West:Berlin

01.12.2014 · poliander

Das Jahr der 25 Jahre geht hin. Jedes Ost- und DDR-Thema ist von vorn bis hinten beredet, wie schon vor 20, 15, 10 und 5 Jahren, jedes Klischee  ist zum hundertsten Mal gedreht, gewendet, beschrieben. Alle haben ihre Geschichte erzählt und wieder erzählt, analysiert, und die Geschichten, die weggelassen werden, sind auch immer noch die […]

[Mehr →]

Ausgrabung
· ·

Spatendienst zwischen Widerstand und Kompromiss

27.08.2014 · poliander

Bausoldaten in der NVA: Viele wussten gar nicht, dass es sie gab. Schon bald nach Einführung der Wehrpflicht in der NVA (1962) hatten rund 1.500 Männer ihre Verweigerung erklärt. 1964 sah die Regierung sich gezwungen,

[Mehr →]

Ausgrabung · Begegnung
· ·