Polianders Zeitreisen

Polianders Zeitreisen header image 1


Kranz oder Krone (63) – stures Leuchten

21.10.2020 · poliander

Von einem Tag zum anderen wurden die Blätter gelb. Vorgestern Nacht ist es geschehen. Die Blätter der Sommerlinde vorm Fenster sind gesprenkelt mit braunschwarzen Punkten, die holländische Linde vorn ist noch fast grün. Vor der Hausstür stehen wir im Abstand und im kalten Wind und überlegen, welchen der Bäume wir am stärksten gegossen haben und […]

[Mehr →]

Kranz oder Krone
· ·

Kranz oder Krone (61) – endlich im Kino – Wiedersehen im Dunkeln

14.07.2020 · poliander

Wenn es dunkel wird, kommen Träume. Wenn es im Kino dunkel wird, werden Träume wahr. In all den Wochen und Monaten ohne Kino träumte P. davon, endlich wieder ins Kino zu gehen. Gutscheine für den ersten Besuch schliefen im Regalfach. Ja, wir schauten sie ab und zu an. Kino ist unersetzlich.

[Mehr →]

Augenweide · Kranz oder Krone
· ·

Kranz oder Krone (58) – Welt dreht weiter

07.06.2020 · poliander

Am Sonntag bleiben P.s Gedanken privat. Dies sind die Gedanken von Freitag:

[Mehr →]

Kranz oder Krone
· · ·

Kranz oder Krone (37) – Magie im Homeoffice und draußen

23.04.2020 · poliander

Im Homeoffice ist reichlich Zeit, jederzeit fast jeden Streits fast jedermanns, den wir einst kränkten, zu gedenken. Was sagte er, was sagten Sie? Verwünscht? Magie!

[Mehr →]

Kranz oder Krone
· · ·

Kranz oder Krone (22) – Lesereisen im Homeoffice

08.04.2020 · poliander

Poliander, in wiedermal jungen Jahren irgendwann in den 70ern also, lebte in einem Leseland. Es war ihr selbst gefundenes Land, und die Werksbibliothek eines thüringischen Industriebetriebs galt als seine Hauptstadt. Allein streifte P. durch die Regalreihen, und wenn sie im toten Winkel zwischen zwei Regalen weilte, stand die Bibliothekarin von ihrem Schreibtisch auf und spähte […]

[Mehr →]

Kranz oder Krone
· · ·

Kranz oder Krone (15) – Unterhaltung im Homeoffice

01.04.2020 · poliander

Geräusch: Waschmaschine rotiert. Blick aus dem Fenster: Eichelhäher auf dem Balkonkasten. Fortgang der Gedanken: P. bewundert das Federkleid des Eichelhähers. Der Häher mustert durch, was im Kasten ist. Er (oder Artgenoss!n) hat schon öfter Erdnüsse in der Balkonkastenerde versteckt, die im Frühling beim Austausch der verbrauchten durch frische Erde zum Vorschein kamen. In diesem Jahr […]

[Mehr →]

Kranz oder Krone
· · ·

Wie wir heute sehen

15.04.2019 · poliander

Sie sieht aus, als könnten wir sie kennen, persönlich kennen, meine ich. Ich kenne sie aus Frankfurt, dieses Mädchen meine ich, diese junge Frau, aus dem Städel, und sie wirkte so körperlich, so gegenwärtig, und es kamen mir altmodische Gedanken ins Gehirn, als ich sie sah: als ob ich sie atmen sehen könnte.Wie das gemalt […]

[Mehr →]

Allgemein
· ·

Ein Gebirge, ein Kristall

17.04.2018 · poliander

Anfängliche Wärme, Anfang April, in Essen blühen Forsythien am Bahndamm, schwache Nebel aus Blüten steigen in Bäumen auf, dünnes Grün auf Zweigen, der lang Erwartete kommt in dünnem Kleid, der Frühling, und manche mögen sein Suffix nicht, weil sie glauben, jedes, das auf -ling endet, müsse ein dienstbarer Geist sein oder ein unmündiges Kind. 

[Mehr →]

Augenweide
· · ·

Mit englischen Grüßen

23.12.2017 · poliander

Genug durch den Berufsverkehr geradelt, genug Schülerinnen und Schüler getadelt, genug am Schreibtisch gehockt, ausreichend Leute in die Filiale gelockt, genug Kunden umschmeichelt, oft genug die Brieftasche gestreichelt, genug online bestellt, genug Süßes neben die Tastatur gestellt, genug in Boutiquen geguckt, viel zu viel Geschenke nach Hause gehuckt, genug Plätzchen gebackt, genug Socken verpackt, viel […]

[Mehr →]

Begegnung · Ohrenschmaus
· ·

Regenadvent

14.12.2015 · poliander

Gibt es noch halbleere U-Bahnen? Man muss sich nicht festhalten, niemand fällt um. Neue Gesichter, neugierige Blicke, andere Kopfbedeckungen, müde Augen, Blicke und Blicke. Poliander sitzt auf dem Eckplatz einer Dreierbank, neben P. zwei Frauen, die sich kichernd was erzählen und dabei aus kleinen Flaschen trinken. P.s Gegenüber starrt auf P.s U-Bahn-Lektüre: “Wenn Eltern zuviel […]

[Mehr →]

Schönste Stellen
· ·