Polianders Zeitreisen

Polianders Zeitreisen header image 1


Poliander

Johannes Gramann, Poliander,

geboren 1487 in Neustadt an der Aisch, gestorben 1541 in Königsberg. Studium in Leipzig, Magister. Wegen seiner schönen Handschrift soll es gewesen sein, dass er 1519 zu Johann Ecks Disputation mit Martin Luther gebeten wurde. Er schrieb für Eck, Luther jedoch beeindruckte ihn. Erneutes Studium, nun in Wittenberg. 1522 Domprediger in Würzburg, ab 1525 in Königsberg. Reformator. Dichter.

In diesem Jahrhundert ist P. Ulrike Gramanns imaginäre Begleitung in mehrerlei Geschlecht und Gestalt.  Gibt sich für zweifelhafte Unternehmungen her, ist Augen-, Ohren- und Nasenlust und unseriösen Unterfangen aller Art selten abgeneigt. Schlüpft in fremde Häute, führt fremde Federn, redet mit fremder, aber nie falscher Zunge. Gramann schwenkte gleich den Hut, als sie Poliander sah.

Quellen: Ökumenisches Heiligenlexikon, Deutsche Biographie, Deutsche digitale Bibliothek