Polianders Zeitreisen

Polianders Zeitreisen header image 1


Wüste, Berghaus, Chor

07.05.2015 · poliander

Als P. in die Wüste wanderte, blieb im Hinterkopf das Wissen um ein klimatisiertes Zimmer (okay, wir hatten die Klimaanlage ausgestellt), um Gurken und Tomaten zum Frühstück, die Wasserflaschen im Kibbuzsupermarkt. Die Sonnencreme hatte LSF 35, das Mobiltelefon Empfang, einmal fuhren Geländewagen vorbei, und zur zuvor verabredeten Zeit kehrten wir um. Gegen Abend fuhren wir […]

[Mehr →]

Erregung · Ohrenschmaus
· · ·

Die Mondnacht

15.04.2015 · poliander

Ohne Neumond keine Sonnenfinsternis, ohne Vollmond kein Ostern. Die Sonnenfinsternis sah P. durch die einfachste denkbare Camera obscura, für die P. nicht mehr benötigt als zwei Blatt Papier und eine Nadel. Winzig erscheint die vom Mondschatten verbliebene Sonnenbarke aufs Papier projiziert und steht Kopf: keine Barke, ein Schirm. Ein Sonnenschirm. Und dann nimmt der Mond […]

[Mehr →]

Erregung
· · ·

Berlin ein Dorf

23.11.2014 · poliander

In jedes Dorf gehört eine Dorfkirche. Diese hier wurde als Holzbau errichtet, das war so zwischen 1215 und 1225. (Berlin gab es noch nicht, wenn von dessen Geschichte die Rede ist, wird immer gleich auf Cölln verwiesen.) Das Dorf Dahlem war da auch nicht aktenkundig, aber slawischsprachige Leute gab es schon in der Gegend, deutschsprachige […]

[Mehr →]

Schönste Stellen
· ·

L’heure bleu, blaue Stunde, Nacht- und Erinnerungsklang

11.11.2013 · poliander

Der alte Mann sagt: mein Engel, wie du willst,/ wenn du nur den offenen Abend stillst/ und an meinem Arm eine Weile gehst Ingeborg Bachmann, Die blaue Stunde Rückkehr nach Karlsruhe: Die blaue Stunde in der kleinen stolzen Stadt findet in der Insel statt, im Hintergrund der winzigen, mit Instrumenten vollgestellten Bühne, auf der sich […]

[Mehr →]

Begegnung · Ohrenschmaus
·

Cross-border: Folgen Sie dem Rat der netten Dame

20.08.2013 · poliander

Eine nette Dame führt die Aufsicht. Sie steht vor jenem gläsernen Würfel, in dem Poliander und ich jene Lichtinstallation von Rosalie vermissen, die jahrelang den Karlsruher Südwesten erhellte. Es ist vor 11, die Dame erzählt P. und mir von ihrer Arbeit als Aufsicht im Zentrum Kunst und Medientechnologie Karlsruhe. Interessant sagt sie, viele Leute, viel […]

[Mehr →]

Reisebrief
· ·

Poliander im gelobten Land (3: Wo das Meer sich im Himmel löst)

28.06.2013 · poliander

Es ist sinnlos, für einen Tag nach Haifa zu fahren. Aber geh auf den Berg. Es gibt nur den einen. Den einen Berg, den einen Abend. Geh all die Treppen hinauf, die manchmal im Nichts enden. Geh zurück, geh wieder hinauf. Um die Ecken, die Bögen, in denen die Straßen gehn, geh unter der Brücke […]

[Mehr →]

Augenweide
· ·

Sinn für grafische Effekte

25.07.2012 · poliander

Koordinaten: Aufs Bild klicken, um die Struktur der Haut besser zu sehen, Streifenwanze, 52° 27′ 14,9” N, 13° 18′ 24” O, BGBM

[Mehr →]

Augenweide

Bleibende Werte: Poliander hört Radio

05.01.2012 · poliander

Das Radio läuft, das brachte Polianders Begleiter schon manchmal auf die Palme. Morgens, abends, zwischendurch, bei der ersten oder dritten Tasse Tee. Aktuelles aus Politik und Wirtschaft, da kommen die Einfamilienhausbesitzer in ihrer Einfamilienhaushölle ins Schwitzen, dazu ist eine Hölle ja auch da, nicht wahr? Und dann die Wetterberichte:  Sturm und Gewitterdonner im Januar. Poliander […]

[Mehr →]

Ohrenschmaus

In der Höhle der heiligen Tiere

05.11.2011 · poliander

Im Kino: Poliander hat Schwierigkeiten mit der Brille. Doch die Reise, von der die Rede ist, kann nur tun, wer sich mit einer gelben, schlechtsitzenden Brille ausrüstet. Das hat der Reiseleiter verfügt. Die Brille soll helfen, den Raum zu schauen und die Zeit, vor allem die Zeit, denn es geht 37.000 Jahre in die Vergangenheit.

[Mehr →]

Ausgrabung
· · ·

Homo viator, Märchensträhnen und goldener Grund

19.08.2011 · poliander

Wer in der Zeit unterwegs ist, hört auch viel von den Reisen anderer. Wo die schönen Bücher wohnen und wo die Triebisch in die Elbe mündet, begegnete Poliander Frau Gold und Herrn Silesius, nicht dem Angelus, aber auch aus dem Osten. Sie nahmen P. mit auf ihre Zeitreise durch Europa, die Kunst, das Leben. Süß […]

[Mehr →]

Begegnung · Buchstabenfracht
·