Polianders Zeitreisen

Polianders Zeitreisen header image 1


Allein im Juli am Meer

29.07.2014 · poliander

Im Juli ans Meer, zwei Tage nur, dahin einfach, wo ein Zimmer frei ist, zwei Stunden, sagen wir, von Hamburg aus gesehen, vier von Berlin. Dunkelgraue, dunkelrotbraune Ziegelstadt am Meer, und der Bus ist auch weg.

[Mehr →]

Reisebrief
· ·

Ans Meer

22.10.2013 · poliander

Wolken kommen in Türmen, in Haufen, als Pferdeherden Wolken kommen als Wind. Wolken können vom Wind umgefahren werden Weil sie so träg und so schwerfällig sind.

[Mehr →]

Buchstabenfracht
· ·

Storm

29.09.2013 · poliander

Endlose, fiebrige Nachmittage, der erkaltete Tee neben dem, im Bett aber die olivfarbnen Bände jener Volksausgabe, deren Eigenart, auf den letzten Seiten veraltende Worte zu erklären, das Mädchen ausgiebig nutzte. Die Gedichte überblätterte sie, obwohl sie “Die graue Stadt am Meer” auswendig hatte lernen müssen. Husum, sie hatte die Achseln gezuckt, eine Stadt, deren geographische […]

[Mehr →]

Ausgrabung
·

Poliander im gelobten Land (3: Wo das Meer sich im Himmel löst)

28.06.2013 · poliander

Es ist sinnlos, für einen Tag nach Haifa zu fahren. Aber geh auf den Berg. Es gibt nur den einen. Den einen Berg, den einen Abend. Geh all die Treppen hinauf, die manchmal im Nichts enden. Geh zurück, geh wieder hinauf. Um die Ecken, die Bögen, in denen die Straßen gehn, geh unter der Brücke […]

[Mehr →]

Augenweide
· ·

Was wir am letzten und am ersten Tag von Jahren dachten

02.01.2013 · poliander

Am letzten Tag des Jahres ging Poliander von A nach A, genau gesagt: von Satemin über die Straße zu einer Mühle und übers Feld und über den Totenweg und wieder nach Satemin, und in Satemin trank P. einen Apfelpunsch, der Saft und Frucht und Wein und Schnaps in einem war.

[Mehr →]

Begegnung
· ·

Kinoliebe auf der Insel

23.04.2012 · poliander

Polianders  führte auf die kleine Insel Amrum. Dort besuchte P. auch das Kino “Lichtblick”, nahe bei der Stelle, von der aus die alten Amrumer übers Meer schauten, damit ihnen kein Strandgut verlorenginge. Wer dort – in Kino natürlich, nicht auf dem verschwundenen Ausguck der Herren des Strandes – nie den legendären Film “Sturmflut I” sah […]

[Mehr →]

Begegnung
· ·

Was Poliander tat, ehe es Frühling wird

28.02.2012 · poliander

1. Februar: Mit dem Zug nach Westen und Norden. In Hamburg geht der Blick auf die halb zugefrorene Alster, und noch zwei Stunden nördlich, da, wo die Fähre ablegt, hat der Ostwind das Wasser so weit hinausgetrieben, dass das Schiff erst verspätet in den Hafen kommt, aus dem Hafen fährt. Das obere Deck ist gesperrt, […]

[Mehr →]

Schönste Stellen
· · ·

Es führt eine Brücke übern Kanal

31.12.2011 · poliander

Durch die Straßen schleicht eine Alte mit steingrauem Haar, im Perlonbeutel klappern Bierflaschen. Der einjährige, zottige Hund zerrt an der Leine. Sie ist dem Tier nicht mehr gewachsen. An der Admiralbrücke bleibt sie stehn, schlingt die Hundeleine um das Geländer, zieht den Knoten fest an. Sie lehnt sich ans Geländer, greift eine Flasche heraus. “Habter […]

[Mehr →]

Schönste Stellen
· · ·

Im Untergrund bewegt sich das Salz

12.09.2011 · poliander

Es gibt zwei Bahnhöfe in Lüneburg. Auf dem einen hält der ICE, von dem andern fahrn die Bähnchen ins Wendland, ja, da, dahin, die Strecke ist gemeint, über die auch die Brüder des Pollux rollen, der nämlich, Pollux meine ich, nicht bloß einen hat, und alle, alle heißen sie gleich. Lüneburg ist noch nicht Wendland, […]

[Mehr →]

Schönste Stellen
·

Mehr vom Aberwitz

05.08.2011 · poliander

Die Hamburger Schreibschrift-Debatte erhitzt die Gemüter zwar noch nicht derart wie die Bahnhofs-Debatte in Stuttgart, doch auch den HamburgerInnen möchten wir aus dem Hause Poliander zurufen: “Oben bleiben!” Denn mag es auch tausend Plateaus geben, Niveau gibt es nur eines, und wo könnte Niveau noch dringlicher gewünscht werden als in der schulischen Bildung?

[Mehr →]

Erregung
·