Polianders Zeitreisen

Polianders Zeitreisen header image 1


Leserinnenfreiheit

10.05.2014 · poliander

1981, im Zug zwischen Jena und Erfurt: Auf der Sitzbank im sonst leeren Abteil liegt P. gegenüber einer und schläft. Der Junge trägt eine verschlissene Jeans, unter einer Mütze quellen lange Haare hervor, vor der Sitzbank stehen die Kletterschuhe. P. zieht das Buch aus der Tasche. P. muss das Buch morgen weitergeben, es kursiert in […]

[Mehr →]

Erregung
·

Vom Zeichengerät schaute man bis nach Buchenwald

01.02.2014 · poliander

Am Morgen, besonders wenn die Jahreszeiten wechseln, hängen Nebel in den thüringischen Hügeln und flachen Senken, sie geben dem Laub im Herbst seine brennende Farbe. Fährt man mit dem Zug über Weimar nach Erfurt, sieht man rechterhand auf dem Ettersberg den Glockenturm von Buchenwald stehen. Auch ohne Ortskenntnis versteht man, dass dieser Turm ein Zeichen […]

[Mehr →]

Ausgrabung
·

Haben Sie schon einmal politische Verfolgung erlebt?

05.10.2013 · poliander

„Haben Sie schon einmal politische Verfolgung erlebt?“, hieß eine jener Fragen, die Poliander gestellt wurde, bei jener Konferenz, in jener Gruppe von Menschen verschiedener Herkunft und unterschiedlichen kulturellen und sozialen Hintergrunds. Die Teilnehmerinnen konnten die Frage in Abstufung beantworten, indem sie in einem Kreis traten, der in der Mitte geteilt war. Je weiter von diesem […]

[Mehr →]

Erregung
·

Südgelände, Mauer, Rangier und Getier

27.07.2013 · poliander

Das köstliche Grün. Das köstliche Grün des Frühlings, das satte des Sommers, das bunte Grün im Herbst, das spärliche im Winter. Südwesten der Stadt. Schönes Grün. Grün, das alles überwuchert, überwächst, grüner Trost in der von Industrie und Verkehr geprägten Stadt. Trost, dass auch Industrie und Verkehr unterm Grün vergehen. Und Schelmerei und Ernst des […]

[Mehr →]

Schönste Stellen
· ·

In Braunschweig willkommen sein

08.06.2013 · poliander

Lisa Simpson mit der sternförmigen Frisur und ihren weit aufgerissenen Augen schaut über eine ganze Schaufensterriege braver Handpuppen hinweg. Ausgesetzt wirkt das kluge Mädchen aus der Zeichentrickwelt am Steinweig in der Braunschweiger Innenstadt, die zu neunzig Prozent zerstört wurde im letzten Weltkrieg und Stadtvätern und Investoren zum Trotz, ihr neues Gesicht noch nicht recht gefunden […]

[Mehr →]

Begegnung
· · ·

Die Reise geht wohin

30.12.2012 · poliander

Sie fahren eilig über den Himmel, die Wolken. Im Bahnhof spielt ne Zweimannkapelle, die Luft ist trunken von Maschinenkaffee, das neue Jahr vernebelt und wärs auch, wenn der Himmel klar. Der Winter, sagen alle, soll kommen, soll er doch, das Jahr kommt schließlich auch. Wir trinken noch ein Bier, Küstennebel, Cardhu Single Malt, Sencha, Malvasierwein, […]

[Mehr →]

Reisebrief
· ·

Ist Feminismus Nostalgie?

28.11.2012 · poliander

… weil wir längst postgender sind und die Zweigeschlechtlichtlichkeit überwunden haben?

[Mehr →]

Erregung
·

Reisebedarf (Lesen 2)

18.09.2012 · poliander

Die Berliner Bahnhöfe, U- wie S-, erleben einen verteufelten Wandel: Je länger die Zeit verstreicht, je mehr Zeitungskioske werden geschlossen, Esskioske an deren Stelle eröffnet. Ja sogar wo nie ein Zeitungskiosk stand, werden nun, teils provisorisch in blaue Lastwagenplane geschlagene, Theken aufgestellt, hinter denen sommers wie winters frierende junge Frauen Brötchen, Streuselschnecken und Coffee to […]

[Mehr →]

Schönste Stellen
·

Güter des täglichen Bedarfs (Lesen 1)

04.08.2012 · poliander

Kurz vor Ladenschluss: P. braucht dringend ein Buch. Seitlich die Tür geht auf. Herein ein Junge, ungefähr zehn, geht zielstrebig zur Kasse. Die Buchhändlerin sieht ihn und greift unter den Ladentisch. Sie schiebt vier dicke Bücher nacheinander zu ihm herüber. Der Junge prüft jedes und nickt. Poliander hat ein Buch gefunden und eilt zum Ladentisch.

[Mehr →]

Schönste Stellen
·

Documenta

16.07.2012 · poliander

Vorwort. Bruce Naumann, Anthro/Socio. Marina Abramovic, Departure. Maria Eichhorn, Maria Eichhorn Aktiengesellschaft. Carsten Höller/ Rosemarie Trockel, Haus für Schweine und Menschen. Andrea Zittel, Flucht-Vehikel. Chohreh Feyzdjou, Boutique Product of Chohreh Feyzdjou.* 1. Im Fridericianum werden fünf Gemälde von Giorgio Morandi gezeigt. Morandi ist kein zeitgenössischer Künstler, aber haben Sie schon einmal ein Original von Morandi […]

[Mehr →]

Erregung
· ·