Polianders Zeitreisen

Polianders Zeitreisen header image 1


Buchpremiere: Die Sportlerin

15.11.2018 · poliander

Liebe Leserinnen, Sportlerinnen und Freundinnen spannender Lebensgeschichten,

Sie sind, Ihr seid herzlich eingeladen zur Buchpremiere:

Die Sportlerin erscheint im Dezember 2018

Neuerscheinung

Die Sportlerin
Die Geschichte der feministischen Kickboxerin Claudia Fingerhuth

Biografie, erzählt von Ulrike Gramann, gezeichnet von Ka Schmitz

Lesung und Gespräch mit Claudia Fingerhuth, Inken Waehner, Ulrike Gramann
sowie Ka Schmitz (angefragt)
am 16. Dezember 2018, 12 Uhr
bei Lowkick e.V. Selbstverteidigung und Thai/Kickboxen für Frauen und Mädchen, Urbanstr. 70A, 10967 Berlin-Kreuzberg

Wir möchten gern ins Gespräch kommen:
über Claudias Biografie und was das mit unseren Biografien zu tun hat,
über das Heranwachsen und Frauwerden im Widerspruch zu hergebrachten Geschlechterrollen,
über die neue Frauenbewegung und die Politisierung in sozialen Bewegungen, darüber, wie wir Orte suchen und finden, an denen Frauen etwas miteinander teilen und weitergeben.
Und dieses Etwas, das auch wir gern teilen, ist nicht zuletzt, sondern ganz besonders: Freude an Bewegung und feministischer Sportkultur.

Wir freuen uns auf Interesse, Meinungen und Kritik.

Wer zuvor etwas über Claudia Fingerhuths Biografie erfahren möchte, liest:

Alles kann auch anders sein
Auszugsweiser Vorabdruck aus: Ulrike Gramann, Die Sportlerin
erschienen am 24. November 2018 in der Tageszeitung ND

Koordinaten: mehr über das Buch. Biografie. Premiere. 16. Dezember 2018. 52° 29′ 14“ N, 13° 25′ 29“ O. Weitere Termine hier.

Buchstabenfracht
· · ·

Vorbotin: Neuerscheinung

12.11.2018 · poliander

Aktualisierung am 22. November 2018: Die Sportlerin ist schon da und im Buchhandel erhältlich.

Poliander freut sich, die Biographie der Kickboxerin und Trainerin Claudia Fingerhuth anzukündigen. Bei Marta Press Hamburg:

Die Sportlerin erscheint im Dezember 2018

Bald.

Die Sportlerin
Die Geschichte der feministischen Kickboxerin Claudia Fingerhuth
erzählt von Ulrike Gramann
mit Zeichnungen von Ka Schmitz

Buchpremiere am 16. Dezember, 12 Uhr bei Lowkick Berlin (Details)

Über das Buch:
Bewegung ist Claudias große Begabung, größte Freude von Mädchenbeinen an. Straßenfußball, Basketball, Tennis, Leichtathletik…, schnell, kraftvoll, beweglich findet sie in jede Sportart hinein.
Aufgewachsen im West-Berlin der 60er Jahre, erlebt Claudia Fingerhuth die politischen Auseinandersetzungen der 80er Jahre in Berlin-Kreuzberg, Proteste, Umbrüche, Aufbrüche. In der autonomen Frauenbewegung begegnet sie dem Kickboxen, feministischer Selbstverteidigung und Wendo und wird Trainerin. Für die überzeugte Breitensportlerin im Körper einer Leistungssportlerin ist Sport ein gutes Konzept für jede Frau, gleich, welche körperlichen Voraussetzungen sie mitbringt und welchen Widrigkeiten des Lebens sie sich stellt.
Denn: „Du musst keine geborene Kämpferin sein, um mit uns zu trainieren!“

Koordinaten: 52° 31′ N, 13° 24′ O, 60er Jahre, 70er Jahre, 80er Jahre, 90er Jahre… Gegenwart!
Die Sportlerin bei Marta Press Hamburg.

Buchstabenfracht
·

Wann, wenn nicht jetzt?

10.10.2018 · poliander

Solidarität statt Ausgrenzung zeigen: für eine offene und freie Gesellschaft.
Warum? Das steht im Grundgesetz.

Koordinaten: Aufruf. Sonnabend, 13. Oktober. 13 Uhr. 52° 31′ 19“ N, 13° 24′ 47“ O. Berlin Alexanderplatz.

Schönste Stellen

Polianders Migration

04.09.2018 · poliander

amtsgericht neustadt aisch klein

Auch Architektur wandert. Das heutige Amtsgericht von Neustadt an der Aisch, ein florentinischer Palast.

Poliander kam 1487 zur Welt. Von Geburt her hieß Poliander Johann Gramann, oder Graumann, was das gleiche ist. Er stammte wohl aus einer Handwerkerfamilie aus dem  in Neustadt an der Aisch. Die neue Ansiedlung lag in der Nähe der alten, Riedfeld, die wiederum am Flußübergang einer alten Heeres- und Handelsstraße, seit dem achten Jahrhundert wissen wir von ihr und dem fränkischen Königshof, den es dort einst gegeben haben soll. Die neue Stadt war 1487 auch schon nicht mehr ganz neu, schon zwei Jahrhunderte gehörte sie den Zollern. Und Leute wohnten da, die wohnten und kamen und gingen.

Migration nennt man das. Auch Poliander sollte ein Migrant werden. Man nimmt sich nicht vor, Migrant zuwerden, man wird’s.  [Mehr →]

Ausgrabung
· ·

Trockene Fakten

30.08.2018 · poliander

Im Juni

Im Juni

Die Gegenwart, ein Labyrinth.

Koordinaten: 49° 35′ 9“ N, 10° 27′ 56“ O

Augenweide

Erinnerung an ein Gesetz

02.07.2018 · poliander

ERSTENS.
Als Poliander in die Bundesrepublik Deutschland migrierte, war das erste Buch, das sie las, das Grundgesetz.

Grundgesetz (1949)
Art. 16
(1)Die deutsche Staatsangehörigkeit darf nicht entzogen werden. Der Verlust der Staatsangehörigkeit darf nur auf Grund eines Gesetzes und gegen den Willen des Betroffenen nur dann eintreten, wenn der Betroffene dadurch nicht staatenlos wird.
(2) Kein Deutscher darf an das Ausland ausgeliefert werden. Politisch Verfolgte genießen Asyl.

ZWEITENS.
1993 wurde das Grundgesetz geändert. In Art. 16a, der das von den Müttern und Vätern des Grundgesetzes beschlossene Recht auf Asyl erheblich einschränkt, heißt es trotz allem und grundsätzlich:

Grundgesetz (1993)
Art. 16
(Keine Erwähnung des Asylrechts)
Art. 16a
(1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.
(Es folgen weitere, allerdings wesentlich einschränkende Abschnitte.)

DRITTENS.
Asylpolitische Praxis 2018.
Verpflichtendes Aufhängen von Kreuzen in Amtsstuben.
Wiederholung von Martin Niemöllers Frage: Was würde Jesus dazu sagen?

Koordinaten: Mütter und Väter des Grundgesetzes. Rechtsstaatlichkeit. 2018.

Erregung

Herzliche Einladung: Die Sumpfschwimmerin in Erfurt

13.06.2018 · poliander

Liebe Leserinnen,

Sie sind, ihr seid herzlich eingeladen:

Roman

Roman

Die Sumpfschwimmerin
Lesung und Gesprach mit Ulrike Gramann
am 27. Juni 2018, 18 Uhr
Frauenzentrum Brennessel
Regierungsstr. 28, 99084 Erfurt

Sie sind, ihr seid willkommen, mitsamt Neugier, Meinung und Kritik.

Koordinaten: Frauenzentrum Brennessel in Erfurt. 50° 59′ N, 11° 2′ O. Meinungen zu Gramanns Arbeit.

Buchstabenfracht

Gute Nachricht des Tages

12.06.2018 · poliander

Unter Polianders Lieblingsbüchern: Bücher von Aleida und Jan Assmann

Unter Polianders Lieblingsbüchern: Bücher von Aleida und Jan Assmann

Friedenspreis des deutschen Buchhandels für tolle Bücher, kluge Gedanken, gemeinsames lebenslanges beharrliches Arbeiten.
Wichtiges Thema: Erinnern/Vergessen.

Koordinaten: Aleida Assmann, Jan Assmann. Friedenspreis.

Ausgrabung · Schönste Stellen
·

1898 auf einem Weinberg erbaut. Kurzbericht mit Einladung

06.05.2018 · poliander

Künstlerhaus Dresden-Loschwitz. Foto: Thorsten Preuss

Künstlerhaus Dresden-Loschwitz.
Foto: Thorsten Preuss

Frühjahr 1898: Nach einem Jahr Bauzeit war das Künstlerhaus Loschwitz fertig. Gebaut wurde es auf dem vormaligen Weinberg Unger. Damals war Loschwitz schon ein Vorort von Dresden, aber noch selbständig. Der Architekt, Martin Pietzsch, kam aus Dresden. Ein Künstlerhaus – von Anfang an so geplant, ein Haus mit Ateliers und Wohnungen, ein Ort zum Leben und Arbeiten. Bezahlbare Ateliers: Schon damals und erst recht heute für viele KünstlerInnen ein Traum. [Mehr →]

Buchstabenfracht · Schönste Stellen
· · ·

Wohin sonntags? Natürlich in die Amerika-Gedenkbibliothek

26.04.2018 · poliander

Nicht aus Pappe

Willkommen in Berlin

Welcher Bezirk gleicht einem düsteren Keller? In welcher Bar verkauft sich eine Dichterin? Wer weist die toten alten Damen auf dem Friedhof ein? In welchem Hafen blinkt ein Hund? Wo schreit ein Immobilienmakler um sein Leben? Und welchen Weg nahmen einst die Kaninchen?
[Mehr →]

Buchstabenfracht · Reisebrief
· · · · ·