Polianders Zeitreisen

Polianders Zeitreisen header image 1


Vorbotin mit Prolog

17.05.2022 · poliander

Liebe Lesehungrige, liebe Kunstinteressierte, freudig, ja, trotz allem und erst recht freudig gibt die Vorbotin bekannt und lädt ein: Prolog – Heft für Zeichnung und Text Nr. 24: still:leben Release mit Lesung und Performance Mehrere Beiträge, darunter Poliander/Ulrike Gramannam 4. Juni, 18 bis gegen 20 Uhr im Westwerk Hamburg Komplettes Programm siehe PROLOG-Website In ihrer […]

[Mehr →]

Buchstabenfracht

Die Gänse

13.05.2022 · poliander

Vor Sonnenaufgang: Gänse und Gössel überqueren den Teerdeich. In ihrem Rücken geht die Sonne auf. Graugänse brüten während des Inselaufenthalts, Ringelgänse laben sich am Watt für die Weiterreise: Ja, es ist kühl an diesen Morgenden, die Halligen schweben über den Wassern. Die Gänse kümmert es nicht. Koordinaten: eine Insel.

[Mehr →]

Reisebrief
· · ·

Osterlachen

18.04.2022 · poliander

Lachen ist Geräusch. Lachen ist Vergnügen. Lachen ist Freude. Lachen ist albern? Jahrhundertelang wurde Ostern in der Kirche gelacht, es wurden eigens Geschichten von der Kanzel erzählt, um die Gemeinde zum Lachen zu bringen, “Märlein”, Witze, sogar obszöne. A: Sind die Zeiten nicht ernst? P: Ja. Aber waren sie das nicht immer? A: Sind die […]

[Mehr →]

Ausgrabung
· ·

Vorbotin: Meetchens Hochzeit in Tharandt

12.04.2022 · poliander

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Sie sind, Ihr seid herzlich eingeladen nach Tharandt: Meetchens Hochzeit Erzählung von Ulrike Gramann mit Zeichnungen von Gudrun Trendafilov Ulrike Gramann liest am 11. Mai 2022, 19.30 Uhr in der Buchhandlung Findus Die Künstlerin Gudrun Trendafilov ist anwesend und zeigt einige der Arbeiten aus dem Buch. Wir freuen uns auf Meinung […]

[Mehr →]

Buchstabenfracht

Im Zweifel

17.03.2022 · poliander

Etwas sagen muss P., denn nichts sagen, das geht nicht auf Dauer. P. im Zweifel: was sagen? Das war einfach damals im Osten, denkt P.: wir waren einfach alle dagegen. Aber wir waren gar nicht alle dagegen. Sondern in dieses Wir schlossen wir einfach nicht alle ein, sondern nur uns, die wir dagegen waren. Und […]

[Mehr →]

Erregung
· ·

Trotzdem lesen

01.03.2022 · poliander

P.s Tag fordert Aufmerksamkeit. Nachrichten, Podcasts, die “Newsjunkies“. Der Tag fordert Schritte, buchstäbliche, übertragene, eilige, langsame, überhaupt welche. P. liest trotzdem. Ein heruntergekommenes Traumhaus am Wald, da könnte Fanny wohnen. Das Haus gehört Ben, mit dem sie die Stadtwohnung teilt. Gern wäre sie Mitbewohnerin im Waldhaus, Mieterin zur Not. Sie macht sich mit dem Haus […]

[Mehr →]

Begegnung
· ·

Wie?

25.02.2022 · poliander

Gestern Morgen, am 24. Februar 2022, hörte P., dass Russland die Ukraine angegriffen hat. Nach einem Tag mit fortdauernden Berichten über Explosionen, über den Einmarsch russischer Landstreitkräfte von mehreren Grenzen aus und die beginnende Flucht von Tausenden Menschen (heute früh ist bereits von 100.000 flüchtenden Menschen die Rede), hörte P. am Abend die Meldung, das […]

[Mehr →]

Erregung

Statement für Sprachskeptiker und Sprechzweiflerinnen

23.02.2022 · poliander

Sonntags mal im Tagesspiegel lesen, nein, natürlich nicht wegen dieses langjährigen Kolumnisten, den P. ohnehin nie mit Vergnügen las, und zwar wegen seiner sowieso stockkonservativen Ansichten, sondern einfach mal so im Tagesspiegel lesen. Und bald nachdem die letzte ärgerliche Kolumne des Kolumnisten überblättert ist, findet P. da, wo sie’s nun nicht erwartete, nämlich im Interview […]

[Mehr →]

Ausgrabung
·

Kranz oder Krone (82) – Es stürmt

21.02.2022 · poliander

Geräusche: seit Tagen ein fallweise an-, bisweilen auch ab- und herumschwellendes Dröhnen, ein Ziehen und Heulen ums Haus. Himmelsanblick: Wolken jeder Art, kurzzeitig graue Suppe, häufiger weich auslaufende oder scharf begrenzte Gebilde, die sich türmen, bewegen, Sonnendurchbrüche, dann wieder sich vertiefende Schwärze im Norden, weiß glühenden, ausgefranste Ränder über hellem Grau, Zug nach Osten, davor […]

[Mehr →]

Begegnung
·

Erinnerung an Wolfgang E. Herbst

11.02.2022 · poliander

In der Nacht vom 8. zum 8. Februar 2022 starb in Meißen der Künstler Wolfgang E. Herbst. Er wurde 87 Jahre alt. Zur Erinnerung an ihn heute und hier ein Text aus dem Jahr 2011. *** Der Nomade und die Meisterin der ScherbenstärkeElse Gold und Wolfgang E. Herbst trennen nicht zwischen Kunst und LebenVon Ulrike […]

[Mehr →]

Begegnung