Polianders Zeitreisen

Polianders Zeitreisen header image 1


Poliander liest nicht allein

17.07.2014 · poliander

Poesieaffine, Worthungrige und Textfreundinnen sind eingeladen zur langen Lesenacht: Gemeinsam lesen aus 10 Jahren Zündblättchen am 6. August 2014, 19 Uhr im LeseGarten, Prießnitzstraße 56, Dresden-Neustadt Undine Materni, Ulrike Gramann, Carla Schwiegk, Wolfgang E. Herbst Silesius, Erich Sobeslavsky, Volker Sielaff und Patrick Beck

[Mehr →]

Buchstabenfracht
· ·

Gespräch mit einer Dichterin

11.06.2014 · poliander

Der Augenblick, an dem du deinen Text wiedersiehst, eineinhalb Jahrzehnte später in einem anderen Kontext. Du erinnerst dich an jenen Nachmittag und die Details des Ortes, als du mit der Dichterin sprachst, an Einzelheiten einer Begegnung, den Stand von Bauarbeiten, zum Beispiel, Blicke, Sitzgelegenheiten, Gesten, die Fürsorglichkeit dritter Personen für die von dir Befragte, die […]

[Mehr →]

Ausgrabung
· ·

Poliander liest: Pomonas Geschichte

31.05.2014 · poliander

„In dem Jahr arbeitete ich in einem Call-Center. Ich befragte Menschen zu Postdienstleistern, Schmerztabletten und Rasierapparaten. Man brauchte natürlich eine gewisse Stressresistenz, doch im Grunde war es keine schlimme Arbeit. Man meldete sich heute bei der Studioleitung und konnte morgen eine Schicht arbeiten. Meldete man sich übermorgen nicht mehr, weil man die Lust verloren hatte […]

[Mehr →]

Buchstabenfracht
· ·

Polianders Erzählband erscheint: Jetzt!

24.04.2014 · poliander

Ich griff mit beiden Händen nach hinten und umfasste seine Hand, so dass er nicht weiter an den Haaren reißen konnte, und hielt ihn fest, und sein Blick war mir gleich jetzt. Die Haut würde schon nicht mitgehen, dachte ich und drehte mich, dabei immer seine Hand festhaltend, und er machte tatsächlich nichts mit der […]

[Mehr →]

Buchstabenfracht
·

Mehr Wolfsgeschichten und dazu Fräuleins Luchsgeschichten

21.04.2014 · poliander

Vergnügen für Poliander: Die Motivatorin des Fräulein-Rudels, Fräulein Brehm, und ihr weltweit einzigartiges Theater für bedrohte Tierarten jetzt noch einmal, jetzt ganz neu: im Wolf Magazin Nr. 1 / 2014

[Mehr →]

Buchstabenfracht
· ·

Penner aus Sand, Köter aus Sand, Kleinheit in Wünschen

05.03.2014 · poliander

Acht Jahre alt zu sein, ist furchtbar, sagt Osman. Zusammen mit dem Mädchen Sedef baut er eine Strandburg, auf deren zerbröselten Zinnen Penner aus Sand billigen Wein tranken, während am Fuß der Gemäuer Köter aus Sand hinpissten, eine Burg, wo alles voll war mit Müll aus Sand und einige verirrte Touristen aus Sand genervt waren, […]

[Mehr →]

Buchstabenfracht
· ·

15. August

15.08.2013 · poliander

Begängnis bei den Kräutern, dann wird Herbst, Herbst ist eine Bewegung morgens, die Hand, die das Tuch um die Schultern zieht, Kraft hat das Licht, mittags auch wieder Wärme, Licht, unter dem die Parkhäuser vertrocknen. Bittet für uns, Kräutersträuße, Bäume, Wiesen, ungemähte, Farnblätter, unausgeraufte, was Kitsch?, nein, Göttinnen zu rufen bedarf keiner Erlaubnis, auch welche […]

[Mehr →]

Erregung
· ·

Wie Lola Bensky einmal Janis Joplin traf und was sie sonst tat und dachte

12.03.2013 · poliander

Ein Titelbild, das signalisiert Leichtigkeit, ein Werbespruch, der biedert sich an („ein hinreißend komischer und lebenskluger Roman über eine unkonventionelle junge Frau und die Last der Vergangenheit“) und verspricht, was kein richtiges Buch hält, müheloses Lesevergnügen. Na sicher doch, auch „Last der Vergangenheit“ steht nicht im Widerspruch dazu, unterhalten sich doch viele bestens, die sich […]

[Mehr →]

Begegnung
·

Märchen lesen

20.06.2012 · poliander

Eine junge Wanderratte hatte in der Stadt viel um Futter gerauft und Krähen, Tauben und anderem Getier so manchen Bissen weggeschnappt. Weil sie davon Urlaub suchte, war sie in den Speckgürtel, dessen Name nur Gutes verhieß, gekommen, und entschloss sich, einige Zeit auf einem Biohof zu bleiben.

[Mehr →]

Buchstabenfracht

Rare Freude: roman unserer kindheit

30.10.2011 · poliander

Kaum einer, der schreibt, kann die Finger bremsen, ein Kindheits-, ein Jugendbuch zu schreiben, „autobiographisch“, mindestens „authentisch“, Metapherngräber mit falschem Schmerz und echter Sentimentalität. Aber, protestiert Polianders Gefährtin, es gibt doch Wolframs Parzival, den Grünen Heinrich, den Zögling Törless und alles, was Irmtraud Morgner über Geburt und Kindheit schrieb, lange Passagen der Salman-Trilogie! Ja, P. […]

[Mehr →]

Buchstabenfracht
· · ·