Polianders Zeitreisen

Polianders Zeitreisen header image 1


Maulkörbe niemals anschnallen. Maulkörbe immer lesen

05.12.2016 · poliander

Poliander freut sich, das Erscheinen eines neuen Maulkorbs anzukündigen:

Im Foyer des Dresdner Societaetstheaters
am 13. Dezember 2016, 19 Uhr
erscheint:

Maulkorb Nr. 18

Präsentiert wird die neue Ausgabe von Maulkorb. Blätter für Literatur und Kunst. Gezeigt werden Malerei, Grafik und Insektenkästen von Duwe, Garff, Kaufhold, Pahlke. Ab 20 Uhr lesen Bibrach, Fuchs, Gneuß, Wilden Lyrik und Prosa. Herausgeber Silvio Colditz moderiert, Musik macht Mojib Majidi.

Nicht in Dresden, aber im Heft dabei ist Ulrike Gramann mit Prosa.

Wer nicht nach Dresden fahren, aber den Maulkorb lesen möchte, schaut hier. Erwerben und bestellen hier.

Koordinaten: Maulkorb, 51° 3′ N, 13° 44′ O, Societaetstheater.

Buchstabenfracht

Religion (1): Singen

08.11.2016 · poliander

Foto: Rafael Herlich

Foto: Rafael Herlich

„Fr – fr – fr –fr.“
Der 5. Oktober 2016, ein ganz gewöhnlicher Arbeitstag. Die SängerInnen des Chors kommen ins Gemeindehaus. Poliander sieht die SängerInnen und Stuhlreihen, Jacken, Rucksäcke, Fahrradhelme, Plakate, Flyer, Eintrittskarten.
Die Kantorin singt: „Froh – froh – froh – frohes neues Jahr!“
Der Chor singt: “„Froh – froh – froh”
Sie singen: „Schana tova!”
Der 5. Oktober 2016 ist ein Tag zwischen den höchsten Feiertagen, vor zwei Tagen war Neujahr 5777 und acht Tage später ist Jom Kippur, Versöhnungstag.
SängerInnen im Interreligiösen Chor, eines bundesweit einmaligen Projekts, wissen, wann die anderen und was sie feiern. Und sie lernen noch mehr.

Poliander Musikhörerin besuchte im September und Oktober den Interreligiösen Chor Frankfurt am Main, nahm an einem Bibliodrama teil und an einer chorprobe, sprach mit der evangelischen Kantorin Bettina Strübel und Chasan Daniel Kempin, dem jüdischen Kantor, sowie vielen Chormitgliedern. Strübel und Kempin leiten einen Laienchor, der besonders ist durch sein Programm und seine MitsängerInnen, nämlich Angehörige des christlichen, jüdischen und muslimischen Glaubens sowie religiös nicht Gebundene.

Jedes Konzert, jedes Tehillim-Psalmen-Projekt kreist um einen Psalm. Jedes Programm schlägt Brücken und Bögen zwischen Religionen und durch die Jahrhunderte.

Warum singen sie Psalmen? Warum ist der Chor interreligiös? Was macht Spaß daran? Was ist schwer? Wie sehen die Programme aus? Und wie geht das alles?

Polianders Reportage über den
Interreligiösen Chor Frankfurt am Main
erscheint
am Sonnabend, dem 12. November 2016
in der Wochenendbeilage des ND.

Koordinaten: IRCF, 50° 7′ N, 8° 41′ O

Begegnung · Ohrenschmaus

Pfeif aufs Noble, Frau, und lies, was Frauen schreiben

13.10.2016 · poliander

Ilse Aichinger *Aleida Assmann *Margaret Atwood *Rose Ausländer *Alison Bechdel *Augustina Bessa-Luís *Ana Blandiana *Lily Brett *Hélène Cixous *Simone de Beauvoir *Margriet de Moor *Assia Djebar *Marguerite Duras *Elke Erb *Louise Erdrich *Janet Frame *Marylin French *Erzébeth Galgóczi *Maja Haderlap *Eveline Hasler *Bessie Head *Nora Okja Keller *A. L. Kennedy *Hanna Krall *Ursula Krechel *Julia Kristeva *Audre Lorde *Dominique Manotti *Friederike Mayröcker *Kate Millet *Joni Mitchell *Irmtraud Morgner *Inge Müller *Iris Murdoch * Helga M. Novak *Joyce Carol Oates *Yoko Ogawa *Marge Piercy *Sylvia Plath *E. Annie Proulx *Brigitte Reimann *Christa Reinig *Adrienne Rich *Nelly Sachs *Elif Shafak *Susan Sontag *Marlene Streeruwitz *Alice Walker *Maxie Wander * * * * *

Lesen ist ein Akt der Liebe. (Hélène Cixous) * * * * *

Koordinaten: 50 Schriftstellerinnen und Dichterinnen des 20. und 21. Jahrhunderts, subjektive Auswahl ohne Ansehen von literarischem Renomme, Berühmtheit oder der Möglichkeit, noch, das heißt: bei Lebzeiten den Nobelpreis zu erhalten. Begleitmusik von Dichterinsängerin Joni Mitchell.

P. lässt nicht unerwähnt, dass einige oben nicht genannte Autorinnen den Nobelpreis erhielten, darunter Toni Morrison und Alice Munro, um zwei zu nennen.

Erregung
· ·

Heiße Buchnacht im gar nicht kühlen Hamburg

21.09.2016 · poliander

Nachklapp und Dankeschön zur Lesung bei der Langen Literaturnacht in Hamburg:

Liebe LeserInnen, FreundInnen, Zeitreisende, reist gern auf die Website der Hamburger Bücherfrauen! Es war ein schöner Abend in der tollen Bibliothek Frauenforschung und Genderstudies. Vielen Dank an alle, die gekommen sind und uns vier Stunden konzentriert und aufmerksam zugehört haben, herzlichen Dank an Bücherfrauen und Verlag Marta Press! Es hat uns (Poliander und Gramann) bei Euch gefallen.

Koordinaten: 53° 33′ N, 10° 0′ O, Zentrale Bibliothek Frauenforschung und Genderstudies, Bericht mit allen Büchern aus denen gelesen wurde. Eindrücke und Fotos.

Begegnung
·

terra a.: mit Augen und Ohren wieder im steinigen Land

28.08.2016 · poliander

Das Buch Erol Gurdians

Das Buch Erol Gurians

Touristin: du bist und du bleibst fremd. Dann siehst du die Orte wieder oder Bilder davon, liest ein Buch, siehst einen Film, und die Verbindung ist wieder da.
Hören und lesen: die Geschichten, die Menschen erzählen, die ein anderes Band mit dem Ort verbindet, den auch deine Augen gesehen haben.
Sehen: Bilder, die hat wer gemacht, der Geschichten hörte, Geschichten nachging bis an die Quelle.
Wiedersehen: auch ich bin dort gewesen.
[Mehr →]

Begegnung
· · ·

Hamburger Buchnacht

10.08.2016 · poliander

Femmes des lettres

Femmes des lettres

Leserinnen, Leser, Zuhörer und Zuhörerinnen
sind wärmstens eingeladen zur

Hamburger Langen Nacht der Literatur

am 3. September 2016
an vielen Orten in der Stadt, aber ganz besonders

in der Zentralen Bibliothek Frauenforschung und Genderstudies
Monetastr. 4, 20146 Hamburg

Unterwegs mit starken Frauen ist die Einladung der Bücherfrauen überschrieben.
Frauen, von denen sie begeistert sind, suchen und finden sie: auf der Straße oder am Klavier, im Kreise der besten Freundinnen oder im Kampf ums Überleben, und sie wünschen sich und uns, dass die Reisen dieser Frauen bewegen, unterhalten und inspirieren, Einblicke in vielseitige Lebens- und Wirkungsgeschichten bieten und auch die Frauen hinter den Büchern sichtbar machen.

Es lesen:
von 17.30 bis 19.15 Uhr:
Martina Mosebach (Punktum Bücher), Katrin Heinau (Marta Press), Ute Elisabeth Mordhorst (Herder), Theresa Amrehn, Henriette Dyckerhoff, Nadine Wedel (Piper), Bettina Steitz (Lempertz).
von 19.45 bis 21.30 Uhr:
Brigitte Beier, Karina Schmidt (AvivA), Patricia Paweletz (Punktum Bücher), Bettina Schaefer (Jetztzeit Verlag)
sowie
Juliane Beer (Marta Press) und Ulrike Gramann (Marta Press).

Koordinaten: Lange Literaturnacht Hamburg. 3. September 2016. Bücherfrauen Hamburg. Barrierefreier Zugang. Literatur, Musik und Büchertisch. Snacks und Getränke.

Buchstabenfracht
· · ·

Unabhängig lesen, aber wie?

12.07.2016 · poliander

Bücher finden, lesen, wählen.

Die richtige Kandidatin finden und bis 21. August abstimmen.

Sie wollen sich nicht langweilen?
Sie sind neugierig auf das Unbekannte?
Sie wollen mehr Wissen wissen?
Sie wollen neue Stimmen hören?
Sie haben die Nase voll von den beliebtesten Bestseller-Romanen?
Sie lieben Geschichten, die nicht in jeder bunten Zeitung erzählt werden?
Sie lieben Meinungsstreit?
Sie interessieren sich ernsthaft für Geschichte?
Auch für Geschichte von unten?
Und Herstory ist kein Fremdwort für Sie?
Sie vertiefen sich gern in Theorie?
Sie lieben es, mit Sprache zu spielen?
Sie schätzen Dichtung nicht nur in Sanitärbereich und Küche?
Sie haben keine Angst vor der Avantgarde?
Sie wollen lesen, was das ist, das gute Leben?

Her mit dem guten Leben!
Her mit den Büchern aus unabhängigen Verlagen!

“Dadaistische Geste” und “rotzfreche Chuzpe” (Denis Scheck) bewegten 20 Verlage aus Österreich, Deutschland und der Schweiz 2009 die Hotlist der unabhängigen Verlage zu gründen. Was das ist? Lesen Sie selbst.

Koordinaten: Bis 21. August 2016. Bücher finden, lesen, anderen zeigen und abstimmen. Jedes Jahr wieder.
Anmerkung, um Missverständnisse zu vermeiden: Poliander selbst hat es noch nicht auf die Hotlist geschafft.

Buchstabenfracht
·